Kurt-Kurt
21

kurt-kurt.de
wird neu gestaltet!

Kunst und Kontext im Stadtlabor Berlin-Moabit | www.kurt-kurt.de

PAUSE

Ausstellung zum Gallery Weekend Berlin:  30.04. – 31.05.2021 täglich zu besichtigen durch das Schaufenster von Kurt-Kurt

Nach der Arbeit ist Pause! Oder kann eine Pause auch Arbeit sein? Müssen wir mehr Pausen machen? Oder gar dafür demonstrieren? Ist das dann wieder Arbeit? Wie macht man richtig Pause? Das Wort Pause ist international verständlich. Es ist ein Wort in derselben Schreibweise in deutsch, englisch, französisch, dänisch, isländisch, norwegisch und sogar in Suaheli. Verstanden wird es aber natürlich auch von Italienern, Spaniern, Portugiesen, Schweden, Kroaten, Serben, Polen, Tschechen und vielen mehr, die nur eine leicht veränderte Schreibweise haben.  PAUSE ist ein Performance- und Fotoprojekt. Die Fotos zeigen die Pause als aktiven, gar kreativen Prozess. Die Person auf den Bildern hat sich sehr bewusst platziert, steht mit einer gewissen Haltung in der Landschaft oder an anderen seltsamen Orten und demonstriert offenbar für eine Pause. So wird die Pause zu einem bewussten und aktiven Zwischenstadium zwischen zwei anderen Tätigkeiten.  Das Projekt läuft mit Unterbrechungen (Pausen) seit 2013. Es besteht inzwischen aus einer Serie von 22 Performances an 22 verschiedenen Orten mit den daraus resultierenden Dokumentationsfotos.

Kurt-Kurt

Kunst und Kontext im Stadtlabor Berlin-Moabit
Ein Projekt von Simone Zaugg und Pfelder im Geburtshaus von Kurt Tucholsky
Lübecker Str. 13 | 10559 Berlin | Tel 030-397 46 942 | Mail info@kurt-kurt.de
www.kurt-kurt.de | www.sanspapiers.de

Kurt-Kurt wird gefördert durch die Basisförderung der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa