Kunst und Kontext im Stadtlabor Berlin-Moabit

Diskurse / Veranstaltungen

Urban Mining Moabit – Bodenproben Trümmerberge
2023

Ein künstlerischer Rechercheprozess im Berliner Fritz-Schloß-Park
Essay-Film, eine Performance, eine Ausstellung

5., 6., 7. Mai 2023

In Moabit, nahe des Berliner Hauptbahnhofs und des Regierungsviertels, erheben sich zwei über 50 Meter hohe Berge. Unzählige zerstörte Häuser wurden hier ab 1945 „entsorgt“. Die ehemals angrenzenden Militärkasernen der Wehrmacht verschwanden gleich mit. Bis heute erinnert kein Hinweis die Besucher*innen des Parks daran. Wie in vielen anderen deutschen Städten auch, ist hier inzwischen Gras über die Trümmer gewachsen. Im Stadtplan heute schlicht als Rodelberg vermerkt, archiviert er Spuren von Leben, Ideen und Räumen.

Ein heterogenes Kollektiv von Künstler*innen entwickelt aus archäologischen Bodenproben, recherchierten Fakten sowie mündlichen Schilderungen ortsspezifische Formen des Erzählens: performativ bei Nacht im Park, mit Texten, Geräuschen aus dem Innern der Berge, bemalten Bodentüchern und Videos von Pflanzen, Steinen und anderen Zeitgenossen.

Der Film, die Ausstellung und die Performance verhandeln den künstlerischen Erkundungsprozess in verschiedene Schichten der beiden vermeintlich stummen Protagonisten aus Ideologie, Geschichte und potentieller Zukunft.

von und mit: Henrik Adler, Elisa Calosi, Thomas Goerge, Uwe Gössel, Oscar Loeser, Niclas R. Middleton, Mark Polscher, Christine Rollar, Alexandra Finder Bernhard Siegl sowie weiteren Expert*innen und Gästen.

bodenproben.org
Die Plattform „Bodenproben.org“ vereint künstlerische Projekte durch die Uwe Gössel der Frage nach den Grundlagen des Lebens nachgeht. In unterschiedlichen Konstellationen von Künstler:innen, Wissenschaftler:innen, Institutionen und Gruppen werden die unterschiedlichen Böden erprobt: die physischen, die ideologischen, die gesellschaftlichen und die zukünftigen.
Mit den Mitteln der Kunst, des Theaters und der Performance werden Qualitäten, Geschichten oder Zusammenhänge freigelegt, die zwar immer vorhanden aber nicht von alleine wahrnehmbar sind.

„Urban Mining Moabit“ wird gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.